Schlagwort-Archive: Entspanntheit

Höre: Nicolas Jaar

5. Januar 2015: Heute diese wunderschöne Stimme gefunden: Nicolas Jaar – „And I Say“ ft. Scout Larue (Tochter von Bruce Willis) and Will Epstein:

Und hier ein schönes Foto von Scout Larue:

scout-larue

© Twitter Scout Larue Willis, Bildquelle: Cosmopolitan Staragora

3. August 2014: Sitze mit ein bischen Arbeit Sonntag Abend im Zweifreude und frage nach der guten Musik die läuft: Nicolas Jaar -sehr geil, sehr entspannt:

Nicolas Jaar ist ein chilenischamerikanischer Musiker, hier seine Website und hier der Wikipedia-Eintrag.

https://i0.wp.com/www.0711blog.de/wp-content/uploads/2013/10/Nicolas-Jaar.jpg

Quelle für diese Foto von Nicolas Jaar: www.071blog.de

Abstecher nach Kopenhagen auf meiner Reise nach Schweden

Aus „Freitritt“ dem Radblog der Wiener Zeitung ein Artikel über den dänischen Architekten und Stadtplaner Jan Gehl (Hinweis für einen Abstecher nach Kopenhagen auf meiner Reise nach Schweden):

Seit dem Jahr 1962 wird Kopenhagen in eine Stadt für Fußgänger umgebaut. „Als wir damit begonnen haben, wurde eingewendet: Die Dänen würden immer Auto fahren und es sei zu kalt, um im Freien zu sitzen. Straßencafés seien etwas für die Italiener.“ Mehr als 50 Jahre später sei Kopenhagen, was die Zahl der Schanigärten angeht, italienischer als jede italienische Stadt.

https://i0.wp.com/www.wienerzeitung.at/_em_daten/_cache/image/wzo/0xUmFuZG9tSVZ6NDZpMGt2a/jrz2rrJ5xzLGQltljocTH0F5Gf+fiO3REHFuPk/XPtbM6y6ObMTDjlvwkR/QQNvypFWaMM102q15PeLwZMgN1wr7HxGw8TVg==.jpg

Urlaub im Odenwald: Ferienwohnung im Mossautal und Baden am Marbachstausee

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Von einen wunderschönen Urlaub im Odenwald möchte ich berichten.

Wir waren in der Daumsmühle, (50 min. von Darmstadt) bei der sehr netten Familie Scior-Walther in der Ferienwohnung Waldblick für 50 Euro pro Nacht = 350 Euro für sieben Nächte, dazu 30 Euro für tägliche Brötchen für 3 Leute an 6 Tagen (insgesamt 8 Teile, die jeden Morgen frisch vor der Tür hingen). Man versorgt sich selbst, die komplett eingerichtete, großzügige Wohnung hat drei Schlafzimmer (mit insgesamt 7 Betten, wir haben nur zwei Zimmer genutzt). Link zur Website der Daumsmühle.

Auf der Website Odenwald-Tourismus kann man komfortabel nach Ferienwohnungen, Hotels und Gastronomie suchen.

Einen guten Latte Machiatto (oder „Odenwälder Schichtkaffee“, wie ihn Rolf Tilly auf der Veste Otzberg nennt) gibt´s im Café Marbachtal an der Kreuzung in Mossautal/Hüttenthal. Direkt daneben steht auf einem Spielplatz auch eine Tischtennisplatte im Freien, die bei einer Bespielung (Dank an T., E. und L. für die Geduld bei der Unterbrechung auf dem Weg zum kühlen Marbachstausee) schlecht abgeschnitten hat: Sehr poröse Oberfläche. Eine weitere Tischntennisplatte hatte ich im Freibad in Güttersbach gesehen, aber nicht getestet.

Und das Beste: Die Rückfahrt am letzten Tag hat nur eine Stunde gedauert.

Vulkan-Gefahr in der Eifel in Jahrtausenden oder in ein paar Monaten

Mitte Mai habe ich beim Stöbern in WKW die Gruppe „Vulkangefahr in der Eifel“ entdeckt (die sich allerdings Anfang Juni scheinbar aufgelöst hat). Eine kleine Gruppe mit weniger Mitgliedern als meine eigene WKW-Gruppe zum Fotobuch  EISENBAHNMUSEUM DARMSTADT-KRANICHSTEIN. Einige Recherchen zu dem spannenden Thema führen mich zu Spiegel-Online und zur Seite des Kölner Stadt-Anzeigers (Hallo Köln!), die darüber berichten:

Forscher warnen vor Vulkan-Gefahr in der Eifel: „Womöglich vergehen noch Jahrtausende, es kann aber auch schon in ein paar Monaten so weit sein“
Quelle: Spiegel-Online

So sagt der Leiter der Erdbebenstation Bensberg, Klaus-Günter Hinzen: „Es ist sehr wahrscheinlich, dass innerhalb der nächsten 30 000 Jahre mit starker Aktivität zu rechnen ist.“

Der Kölner Stadt fühlt da eher wie ich und überschreibt den Artikel schön mit „Viel heiße Luft um die heiße Eifel“. Der Spiegel scheint das Thema da ernster (sozusagen „trockener“) zu nehmen.
Quelle:  Kölner Stadt-Anzeiger

GrubeMessel, Darmstadt

Schon bei meinem interessanten Fotojob in der Grube Messel letztes Jahr (also 2009) fand ich es bemerkenswert, zu beobachten wie die Paläontologen ein völlig anderes Zeitgefühl haben. Und ich hatte immer das Gefühl, dass sich das auch in einer entspannten Sicht auf die Hektiken des Alltags äußert. Mich selbst hat der Besuch in der fast „zeitlosen“ Grube Messel sehr entspannt und die Aussicht, dass ein gefährliches Ereignis „in Jahrtausenden oder ein paar Monaten“ stattfinden könnte löst ein Gefühl lähmender Entspanntheit in mir aus und dieser Fatalismus führt mich dann auch direkt zu meinem Lieblingsthema „Frieden durch Faulheit„.

S. junior: Ich mache einen entspannten Eindruck

Vorm Weißen Turm mit einem ehemaligen Telekom-Mitarbeiter ins Gespräch gekommen, der Computerkurse für alte Menschen, betreut von jungen Menschen, initiiert hat. S. junior stellt sich dazu und das Gespräch kommt über Tod und Angst der Jungen, wenn der Vater über seine Beerdigung und den Tod vorher nachdenkt auf das Leben, dass man sinnvollerweise entspannt genießen sollte (weil das entspannt). S. macht mir das Kompliment, dass ich auf ihn den Eindruck mache, dass ich das Leben genießen würde. Er erzählt von seiner jetzt 15-jährigen Tochter, die mit vier Jahren einen Gehirntumor hatte und nach Auskunft der Ärzte nicht mehr lange zu leben. Seitdem macht er sich keinen Stress mehr, obwohl er viel zu tun hat.