Schlagwort-Archive: Andres Krause

Picture of Light – Film von Peter Mettler

Andrés hat mich auf den Film aufmerksam gemacht: Picture of Light – Nordlicht. Zu bekommen bei Absolut Medien, wo zum Film Folgendes steht:
Bevor das Nordlicht wissenschaftlich erklärt werden konnte, wurde es als Vision gedeutet, als Geistererscheinung, als Bild der Natur – vom Universum selbst entworfen. „Picture of Light“ ist eine halluzinatorische Fabel, die die Reise des Filmemachers Peter Mettler auf der Suche nach dem Nordlicht in Kanadas Arctic dokumentiert.
Der Film wirft einen Blick auf die Menschen, die in dieser abgelegen Gegend leben, und zeigt die zum Teil komisch-absurden Versuche des Filmteams, den Extremen Herr zu werden. Und der Film reflektiert die Paradoxa, die aus dem Versuch entstehen, das flüchtige Naturwunder der »Nordlichter« auf Zelluloid zu bannen.
„Aurora borelais“ … Licht ohne Körper, das Farben vom Himmel gießt … Bilder, die die Natur erschafft – erstaunlicher als alle Special Effects … Die Majestät und das Mysterium des Phänomens führen den Film zu einem unerwarteten Ende, das sich mit der Frage nach unserer zukünftigen Beziehung von Technologie und Natur auseinandersetzt in einer Welt, die immer artifizieller und »virtueller« wird …

Hier die Website von Peter Mettler und eine PDF-Datei mit einem umfassenden Portrait von Peter Mettler

Zu „Aurora borelais“ fällt mir Neil Young ein: „Aurora borelais, the icy sky at night…“ aus dem wunderbaren „Pocahontas“.

Shakespeare in Bollywood: Maqbool und Omkara in Köln gesehen

Vom 30.10. bis 1.11. 2009 ein wunderschönes Wochenende in Köln verbracht, in wunderschöner Begleitung (Danke, G.). Anlass war die Sektion „Shakespeare in Bollywood“ der KunstFilmBiennale und die Ankündigung im Newsletter von Rapid Eye Movies, daß Kiran Nagarkar in die Filme einführen wird und für ein Filmgespräch zur Verfügung stehen würde.  Kiran Nagarkar (links) und ich im Cinedom in Köln am 30.10.2009Kiran Nagarkar (auf dem Foto links) ist Schriftsteller, Filmkritiker und Drehbuchautor aus Indien. Am ersten Abend lief Maqbool von Vishal Bhardwaj, eine Bollywood-Adaption von William Shakespeares „Macbeth“. Ein intensiver, schöner und schwermütiger Film, sehenswert und ungewöhnlich für das was ich bisher von Bollywood kannte.

Eine Nacht im schönen Hotel Chelsea und Frühstück im Cafe Central.

Maqbool-Trailer bei youtube:

Am Samstagabend haben wir uns mit Andrés im Indischen Restaurant „Thali“, (Engelbertstr. 9, 50674 Neustadt-Süd) verabredet. Sehr zu empfehlen, klein, freundliche Bedienung und gutes indisches Essen. Danach Omkara (auch von Vishal Bhardwaj) gesehen.

Beide Filme sind über Rapid Eye Movies auf DVD zu bekommen.

Am ersten Abend wurde das versprochene „Filmgespräch“ mit Kiran Nagarkar auf den nächsten Abend verschoben, an diesem wurde es dann abgesagt, weil es nach Filmende zu spät dafür sei. Sehr schade. Das war einer der Gründe, aus Darmstadt nach Köln zu kommen.