Archiv der Kategorie: Suchen und Finden

Priya Paul Collection of Popular Art

Auf der Suche nach dem, mir bisher unbekannten Begriff „Medienethnologie“, den mir Markus Schleiter ins Ohr gesetzt hat, bin ich auf eine Sammlung Populärer indischer Kunst gestoßen.

Auszug aus der Vorstellung der Sammlung von Priya Paul auf der Website von Tasveer Ghar –  Archive of South Asian Popular Visual Culture:

The Priya Paul Collection of Popular Art at Tasveer Ghar

An Introduction by Yousuf Saeed
In its endeavour to locate and archive valuable collections of popular Indian art, Tasveer Ghar received an opportunity in 2008 to digitize the personal collection of Priya Paul, the well-known Indian entrepreneur and art connoisseur. Ms. Paul, the current Chairperson of Apeejay Park Hotels, has been an ardent collector of Indian art, contemporary as well as popular/archival. Her collection of old posters, calendars, postcards, commercial advertisements, textile labels and cinema posters, painstakingly accumulated over several decades, is one of the finest archives of such ephemera in India. When Tasveer Ghar was commissioned to digitize and archive this important collection, each image needed careful handling, cleaning, assessment, scanning, digital photography, classification, and detailed annotation. It took more than 3 months to physically handle and scan the images into raw digital data. Part of this work was funded by the Cluster of Excellence “Asia and Europe in a Global Context” at Heidelberg University.

Hier kämpfe ich noch mit WordPress, bekomme ein

Formatierung nicht weg, die diesen großen

Abstand erzeugt ;-) Kann mir jemand helfen? 30.11.2009

The beginning of wisdom is to call things by their right names

The beginning of wisdom is to call things by their right names – Chinese proverb. Bei einer meiner Twitter-Follower gefunden (klingt wie Verfolger). So habe ich beim Nachschlagen gelernt, was „Sprichwort“ auch auf englisch heisst, ausser „adage“, „saing“, „saw“ und „byword“ (Danke Deutsch-Englisch-Wörterbuch). Eine schöne Übersetzung für das ganze Sprichwort werde ich mir einfallen lassen oder gelegentlich bei Google danach suchen. Und ich würde mich sehr freuen, bald den ersten Hundebesitzer zu treffen, der seinen Hund „Google“ nennt und rufen kann: „Such, Google, such“, wenn er den Stock geworfen hat.

Paläontologie, Brotkrümelnavigation, Winternasenfoto

Beruflich habe ich mit der Grube Messel bei Darmstadt und so auch mit dem Thema „Paläontologie“ zu tun. „Die Paläontologie ist die Wissenschaft von den Lebewesen vergangener Erdzeitalter.“ (mehr dazu bei Wikipedia). Ich fotografiere Ölschieferanschnitte und Bohrkerne für das neue Besucher-Informationszentrum, das dort 2010 eröffnet wird. Englisch heisst es palaeontology, Amerikaner sagen paleontology. Jenseits der wissenschaftlichen Bedeutung und des sehr interessanten Auftrags ist die Grube Messel ein bemerkenswerter, magischer Ort für mich. Diesen Link anklicken für einige Fotos. Beim Fotografieren denke ich manchmal an das wunderbare Spiel Samorost (hier die Fortsetzung).
Beim Einarbeiten in Joomla auf den schönen Begriff bread-crumb gestossen – Brotkrümelnavigation. Der Name Breadcrumb-Navigation wurde in Anlehnung an das Märchen Hänsel und Gretel der Brüder Grimm gebildet, in dem die in den Wald geführten Kinder Brotkrumen (englisch breadcrumbs) auf den Weg streuen, um den Weg zurück zu finden. mehr bei Wikipedia…
Und Suse H. brachte mich mit dem Wort „Winternasenfoto“ auf die Idee Worte zu sammeln, „die Google im Internet nicht findet“. Heute findet Google keinen Eintrag zu „Winternasenfoto“ (was sich bald mit diesem Blog-Eintrag ändern wird).

Software zur Archivierung von Zitaten

Zettelkasten 3 – kostenlose Software zur Verwaltung von Textstellen und Zitaten. Verweis auf eine kostenlose Software, die Hilfe bei der Verwaltung und Erstellung von (wissenschaftlichen) Texten verspricht:
Mit dem Zettelkasten können Sie Literatur, Textstellen und Zitate sammeln und übersichtlich archivieren und verwalten. Das Prinzip wurde dem Zettelkasten von Niklas Luhmann nachempfunden. Jeder Zettel wird mit Quellenangaben und Schlagwörtern versehen und erleichtert somit sowohl das Verknüpfen von thematisch ähnlichen Zetteln als auch das Wiederfinden und gezielte Suchen von eingetragenen Zetteln. Die Software, die in Anlehnung an den Luhmannschen Zettelkasten konzipiert ist, erweist mir seit Jahren gute Dienste bei der Archivierung und Systematisierung von Textstellen, Gedanken, Online-Nachrichten usw.

Link zu einer Beschreibung der Software im Blog Crimonologia

Zettelkasten-Website des Programmierers Daniel Lüdecke

Auf der Suche nach dieser Software habe ich auch noch diesen wunderbaren Film über IT-Support im 16. Jahrhundert gefunden.