Archiv der Kategorie: Poesie

Werner Pieper, Tex Rubinowitz

Wer kennt noch den interessanten Werner Pieper?

Bei Arbeiten an meinem Projekt Schweden Revisited 1993 + 2016 bin ich auf diese sehr witzige Reiseliteratur gestoßen, die ich grinsend und neugierig verschlungen habe: Tex Rubinowitz, Rumgurken – Reisen ohne Plan, aber mit Ziel, Paralleltourismus

tex-rubinowitz-rumgurken

Tex Rubinowitz, Rumgurken – Reisen ohne Plan, aber mit Ziel, Paralleltourismus (Foto: Rowohlt Verlag)

Er ist Mitautor des schon lange witzigsten Buches „Tex Rubinowitz / Jörg Metes: Die sexuellen Phantasien der Kohlmeisen. Listen, die die Welt erklären“, Kiepenheuer & Witsch 1996. Die Listen gabe es vor langer Zeit mal komplett online, leider finde ich das nicht mehr. Werde mir das Buch mal kaufen. Aber hier gibt es eine Auswahl der Listen. Und ein neues Listenbuch von ihm gibt es mittlerweile auch: „Die sieben Plurale von Rhabarber

Advertisements

Über Technik: Spitfire-Motor, Kommunikation und mechanische Prinzipien

Schönes Zeitraffer-Video vom kompletten Neu-Aufbau eines alten Spitfire-Motors:

Vortrag über die Liebe von Marshall Rosenberg, der das Konzept der Gewaltfreien Kommunikation entwickelt hat:

Ein alter Film über die Schönheit und Poesie mechanischer Prinzipien:

Zwei gefunden beim Schockwellenreiter, das mittlere Video nach einem Gespräch mit meiner Schwester A. entdeckt.

Für mich.

Das Lämpchen des Körpers

„Das Lämpchen des Körpers leuchtet mit einem immer kürzeren Docht. Viel kann man dagegen nicht tun: den Schoß in Milch tunken, die Fußsohlen hochhalten, um seine Unschuld vorzuzeigen, einen Flügel um die Stirn legen, zum Zeichen der Kapitulation.“ Marie Lundquist, LETTRE 79, S. 89