Tommi Stumpff – Zu spät Ihr Scheisser, zu spät

Alte Musik. Immer noch ein geiles Lied: „Zu Spät“ von der Platte „Zu spät Ihr Scheißer. Hier ist: Tommi Stumpff“. Immer noch zum laut hören und dazu tanzen:

Und ein schönes Plattencover. Leider habe ich die Platte im letzten Jahr großherzig an einen jungen DJ im Café Bellevue verschenkt (zusammen mit allen anderen Schallplatten), was ich heute bereue.

Tommi Stumpff war 1978 Gründungsmitglied der Düsseldorfer Punk-Band KFC.

Und hier ein Interview mit ihm vom Juni 2002: „Wir waren damals jugendliche, unausstehliche Arschlöcher, die keinem Streit aus dem Wege gegangen sind. Mehr nicht!“

Advertisements

Bücher lokal kaufen und analog lesen, Musik dazu online

Zum neuen Jahr habe ich mir zwei Bücher gekauft:

Leslie Jamison, Die Klarheit. Alkohol, Rausch und die Geschichten der Genesung

Bas Kast, Der Ernährungskompass, Das Fazit aller wissenschaftlichen Studien zum Thema Ernährung

Im letzten Jahr habe ich im Darmstädter „Haus für Industriekultur“ in der Werkstatt des Schriftgießers Rainer Gerstenberg fotografiert. Danach bin ich auf den Aufsatz „Warum es Arno Schmidts Texte nicht als E-Book gibt“ von Friedrich Forssman gestoßen, der mir aus dem Herzen spricht. Her ein Foto des abgegriffenen Taschenbuchs, daß ich gerade wieder entdeckt habe und erneut zusammen mit meinen alten Anstreichungen lese:

Thomas Pynchon, Die Enden der Parabel

Erstaunt, wie lange ich brauche, um diesen einen Post fertig zu bekommen. Das Buch fotografieren, die Datei runterechnen, die Buchtitel recherchieren und verlinken (auf die Verlage, Webseiten oder zu Wikipedia, keinesfalls zu Amazon oder ZVAB). Tee holen, ablenken lassen und Neues finden, zum Beispiel den Hinweis auf die Hörbuchfassung von Pynchons Buch, die 2020 fertig werden soll: „Thomas Pynchon, schwärmt der Hörspielregisseur Klaus Buhlert, sei „einer der wenigen Autoren, die schreiben, was man nie erfährt“. Vor allem in seinem radikalsten Roman „Die Enden der Parabel“, dieser Bibel der Pop- und Postmoderne aus dem Jahr 1973, gibt es viele surreale Zusätze zur überlieferten Erfahrungswelt. Die Handlung spielt 1944/45 in London und im kriegszerstörten Deutschland, der „Zone“. Und jetzt auch im Studio 10 des Deutschlandfunks in Berlin.“ Quelle: faz.net am 6.1.2019

Währenddessen höre ich diese Musik „Tommy Guerrero – Road to Knowhere“:

und weil es so lange dauert (bis zur Veröffentlichung sind 60 Minuten vergangen) noch das hier „Tommy Guerrero – Perpetual“:

Werner Pieper, Tex Rubinowitz

Wer kennt noch den interessanten Werner Pieper?

Bei Arbeiten an meinem Projekt Schweden Revisited 1993 + 2016 bin ich auf diese sehr witzige Reiseliteratur gestoßen, die ich grinsend und neugierig verschlungen habe: Tex Rubinowitz, Rumgurken – Reisen ohne Plan, aber mit Ziel, Paralleltourismus

tex-rubinowitz-rumgurken

Tex Rubinowitz, Rumgurken – Reisen ohne Plan, aber mit Ziel, Paralleltourismus (Foto: Rowohlt Verlag)

Er ist Mitautor des schon lange witzigsten Buches „Tex Rubinowitz / Jörg Metes: Die sexuellen Phantasien der Kohlmeisen. Listen, die die Welt erklären“, Kiepenheuer & Witsch 1996. Die Listen gabe es vor langer Zeit mal komplett online, leider finde ich das nicht mehr. Werde mir das Buch mal kaufen. Aber hier gibt es eine Auswahl der Listen. Und ein neues Listenbuch von ihm gibt es mittlerweile auch: „Die sieben Plurale von Rhabarber

Stadtlogo-Design

Gefunden bei Facebook (Slanted Blog Magazine) vor Jahren. Immer noch eine umfassende Sammlung zum Thema: Stadtlogodesign. Und eine der längsten Startseiten, die ich je im Internet gesehen habe. Ein Impressum konnte ich nicht finden.

http://www.stadtlogo-design.de/

aachen-sprudelnde-vielfalt

Design: Hans Jürgen Rau

Ein Beitragsentwurf vom 23. Juni 2010, heute veröffentlicht. 27. September 2016

Merken

Merken

Merken

The best and most ridiculous fight ever filmed

Ist am Schluss ein bischen brutal, aber als Liebhaber von Kung-Fu-Filmen generell, ist das ein merkwürdiges Schmankerl für mich.

Das ist ein Beitragsentwurf von vor einem Jahr, den ich jetzt hier veröffentlicht habe. Das werde ich mit den 20 anderen Entwürfen auch in nächster Zeit tun. Und zwar ohne gleichzeitig in Facebook, Google+ oder Twitter zu posten :-)
27. September 2016

Neue Musik aus dem Auto und aus dem Bellevue

Sehr praktisch: Shazam, die App, die mir sagt, was gerade für Musik läuft. Hier einiges, was ich die letzten Tage im Bellevue und auf der Fahrt mit E. nach Köln im Radio (Eine Entdeckung war der Sender AFN – The Eagle, gibt´s aber nur noch online) entdeckt habe:

Pupkulies & Rebecca „burning boats“ A1 masomenos rmx // RC 23

Pupkulies & Rebecca – The End (Original Mix)

Website Pupkulies & Rebecca
Wikipedia über Pupkulies & Rebecca
Soundcloud Pupkulies & Rebecca


Jane Birkin & Brian Molko – Smil

Jane_Birkin_66ème_Festival_de_Venise

Jane Birkin

Website Jane Birkin
Wikipedia über Brian Molko
Interview mit Brian Molko

Und das ist wirklich sehr geil, wir haben uns beim Autofahren ungläubig angelacht (und da kannten wir das Video noch nicht):

Die Orsons – „Schwung in die Kiste“ (Official Version)

Website Die Orsons
Wikipedia über die Orsons

und das ist schon eine Weile her (gefällt mir aber immer noch):

Materia: Kids